Kündigung per E-Mail (nicht Arbeitsrecht) zulässig

Ist Kündigung per E-Mail zulässig?
Vertrags-Check
Kann ein Vertrag per E-Mail gekündigt werden?
Wenn ja, - wann gilt die Kündigung als zugegangen?
Diese Frage hatte das AG Frankfurt am Main zu klären.

Das Gericht kommt zu dem Ergebnis, dass eine Kündigung sehr wohl wirksam per E-Mail ausgesprochen werden kann.

Zur Frage des Zugangs: Das Gericht sieht die Kündigung bereits dann als zugegangen an, wenn die E-Mail sich im Postfach des Empfängers befindet. Die E-Mail muss also noch nicht abgerufen worden sein.

Rechtlicher Hinweis: Dies gilt nicht für Kündigungen im Arbeitsrecht. Dort ist ausdrücklich die Schriftform vorgeschrieben. Eine Kündigung per E-Mail ist im Arbeitsrecht daher unwirksam. Aus Sicherheitsgründen ist anzuraten, die Kündigung auch noch auf anderem Weg auszusprechen, denn Sie müssen im Zweifel beweisen, dass die Kündigung tatsächlich zugegangen ist.

Am sichersten ist immer noch Einschreiben/Rückschein. Es soll sogar Firmen geben, welche Kündigung mit normaler Post einfach verschwinden lassen. (unseriös) Also auch hier gilt der Grundsatz: "Doppelt genäht hält besser".


Autoreninformation:

RA Michael Borth
Rechtsanwalt seit 1988, gebürtiger Hamburger, Autor des Ratgebers "Nein Chef".

Adresse: RA Michael Borth, Magdeburger Allee 4, 99086 Erfurt
Tel: 0361 64433115
E-Mail: ra.borth@recht-nah.de
Sie haben eine allgemeine Frage an den Autor dieses Artikels? (es entstehen Ihnen keine Kosten)