Santander Consumerbank und Bearbeitungsgebühren

Anerkenntnisurteil wegen zu Unrecht erhobener Bearbeitungsgebühren
Kapitalanlagerecht
Bekanntlich ist das Erheben von Kreditbearbeitungsgebühren rechtlich bedenklich.

Die Rechtsprechung (die Mehrzahl der Oberlandesgerichte) geht davon aus, dass Entgeltklauseln der Bank bzgl. Leistungen, zu denen die Bank bereits von Gesetz wegen verpflichtet ist, im Zweifel unwirksam sind. (z.B. OLG Frankfurt am Main Az: 17 U 59/11 vom 27.07.2011)


Danach kann die Bank bei Krediten nicht einfach eine Kreditbearbeitungsgebühr verlangen.
Zig-Tausende Bankverträge beinhalten solche unwirksamen Klauseln, so dass der Bankkunde im Zweifel die Kreditbearbeitunggebühr zurück verlangen kann.

Das macht selbst bei kleinen Kreditverträgen oftmals ein paar Hundert Euro aus, bei größeren auch schon mal ein paar Tausend.

Auf eine Klage gegen die Santander Comsumer Bank beim Amtsgericht Mönchengladbach hat diese den Klageanspruch anerkannt, so dass ANERKENNTNIS-URTEIL erging.

Übrigens: Ihre Ansprüche sind im Zweifel noch nicht verjährt, da die Rechtsprechung der Oberlandesgerichte relativ neu ist. (ab 2010)

Sie sollten Ihre Darlehensverträge auf diese Klausel hin prüfen, denn Sie haben gute Chancen, Ihr Geld zurück zu bekommen.



Autoreninformation:

RA Michael Borth
Rechtsanwalt seit 1988, gebürtiger Hamburger, Autor des Ratgebers "Nein Chef".

Adresse: RA Michael Borth, Magdeburger Allee 4, 99086 Erfurt
Tel: 0361 64433115
E-Mail: ra.borth@recht-nah.de
Sie haben eine allgemeine Frage an den Autor dieses Artikels? (es entstehen Ihnen keine Kosten)